Zertifizierung und ISO

Zertifizierung und ISO-Norm

Ja, Zertifizierung, ISO-Norm, Audit etc., all das kennt man. Die Auswahl an ISO-Normen ist nicht enden wollend. Die bekannteste ISO-Norm: die ISO 9001. Die 9000-er Familie behandelt und dokumentiert den Themenbereich Qualitätsmanagement. Darunter die wohlbekannte ISO 9001, welche die meist zertifizierte ISO-Norm der Welt ist. Oder präziser ausgedrückt: die ISO-Norm 9001:2015!

Weltweit verbreitetste Zertifizierung ist ISO 9001

Weltweit haben weit über eine Million Unternehmen die 9001 implementiert und weisen damit ein standardisiertes und nachverfolgbares Qualitätsmanagement aus. Die im Deutschen wortgleich nachzulesende Norm ist die DIN-ISO 9001. Über 50.000 Unternehmen in Deutschland haben eine entsprechende Zertifizierung nach ISO 9001 durchgeführt.

Digitale Checkliste hilft bei Dokumentation

Die Zertifizierung nach der ISO-Norm legt im Wesentlichen fest, welche Fähigkeiten in der Organisation beziehungsweise dem Unternehmen vorhanden sein müssen und wird erweitert mit Kundenanforderungen sowie gesetzlichen Regelungen. Dies definiert sozusagen den Rahmen, indem das Qualitätsmanagement nach ISO-Norm 9001 gewährleistet wird. Daraus werden entsprechend Maßnahmen und Prozesse abgeleitet, die die definierte Qualität sichern sowie überprüfbar gestalten und anschließend transparent darstellt. Grundlage für ein erfolgreiches Qualitätsmanagement ist Klarheit. Also klare Parameter und vor allem klare Kommunikation der Ergebnisse. Beim Zusammentragen der Parameter und Auswertung können digitale Checklisten, wie die App firstaudit, zum Einsatz kommen (beispielsweise in der Gastronomie oder Hotellerie). Mit ihnen können mannigfaltige Parameter erhoben und zentral zusammengetragen werden. Eine Checklisten-App wie firstaudit leistet hier einen unschätzbaren Beitrag, um die Reporting und die Dokumentation zu verschlanken sowie zu vereinfachen.

Weiterführende Links zu Zertifizierung und ISO-Norm

Bild: Adobe Stock – Copyright-Hinweis: © Trueffelpix – stock.adobe.com