Frau hält Stift in der Hand

Das Smeta Audit: Nachhaltigkeit auf dem Prüfstand

Schon einmal von Smeta gehört? Smeta leitet sich ab vom Begriff des Sedex Members Ethical Trade Audit. Es handelt sich hierbei um eines der weltweit am häufigsten verwendeten Auditkonzepte für nachhaltiges und ethisches Verhalten in der Unternehmenswelt. Im Rahmen eines Smeta Audits lässt sich das gesamte Supplier Chain Management abbilden und auf den Prüfstand stellen.

Analysieren, bewerten, optimieren

Im Zentrum der Analyse steht die Beziehung des eigenen Unternehmens zu Handels- und Kooperationspartnern, Lieferanten und Herstellern. Ein Smeta Audit ermöglicht in diesem Zusammenhang eine ganzheitliche Betrachtung und Beurteilung der globalen Handelskette und führt zu einer transparenten Offenlegung der ethischen Bedingungen – im besten Fall mit dem Ergebnis einer stark verbesserten öffentlichen Wahrnehmung, eines deutlich optimierten Images der eigenen Marke und seiner Produkte. Gerade in der heutigen Zeit, in der u.a. das Thema Nachhaltigkeit, zu Recht, eine immer größere Rolle spielt, ist es für die Unternehmenswelt extrem wichtig, diese Aspekte offen und transparent darzulegen.

Bild: Adobe Stock – Copyright-Hinweis: ©sodawhiskey – stock.adobe.com